Ist enstande  durch die Suche nach einem Zuhause wo unsere Kinder unbesorgt im Gatsch spielen  können und in der Freiheit der Natur aufwachsen. Der Wunsch einen Platz zu finden wo wir unsre Hände in die Erde stecken um durch zu athmen und Barfuss herrum laufen können um direkt verbunden zu sein mit dem Boden. Ein Leben zu führen in dem wir so viel Zeit wie möglich Draußen verbringen mit den Jahreszeiten.  Die Natur erleben in ihren verschiedernen complexen Wandlungen, sie zu beobachten, anzugreifen und bestaunen. Torstens Leidenschaft und Notwendigkeit Pflanzen wachsen zu lassen und unsere Liebe zum Land und dem Leben haben Bio a la Karth erschaffen. Das Gefühl mit müden Gliedern glücklich ins Bett zu fallen knowing the days work has been done. Zu sehen was wir gesäht haben. Die Freude etwas eigenes zu schaffen, die Genugtuung es zu ernten und die Überzeugung und Stolz ein gesundes nahhaftes Produkt zu verkaufen macht uns aus und schmeckt man hoffentlich in jedem Gemüse.aaa

image
image

Farm

Unser Garten liegt eingebetet im Pulkauer Tal am Ende des Weinviertels vor dem Manhatsberg. Der Manhatsberg teilt die Wetter Fronten und schenkt uns ein fast Südländisches Klima ideal für Wein , Obst und Gemüse. Unser Garten,umgeben von Wasser, (die Pulkau auf der einen Seite unser Mühlbach auf der anderen) entwickelt sich auf einer Fall-Obst-Wiese wo der frühere Müller Hühner und Schafe gehalten hat. Idealer Boden zu bepflanzen. sss

company

TEAM

Im Moment noch eine zwei Mann Manschaft Torsten und Mabel Karth mit unterstützung von Grünzeug; Arin, Georgina und Annie.

Die Lachen und Aktion in den Garten bringen.

Torsten Karth
Torsten Karth

Torsten ist in Mpumalanga aufgewachsen, einen wunderschönen Teil von Süd Afrika. Seine Grossmutter hatte einen grossen Gemüse Garten und hat Ihm Ihre Gabe zum Gärtnern vererbt und seine Leidenschafft für das wachsen von Pflanzen geweckt.  Ab der Schule lebte er in Kap Stadt, aber die Nähe und Liebe zur Natur wurde von seinen Eltern weiter gefördert durch Ihren kleinen aber feinen Garten wo es immer Platz für etwas Gemüse gab oder ein zwei Hennen. Als junger Mann ist er viel gereist in Amerika un Europa. Dann hat er lange für die Film Bronsche gearbeitet als Tischler für Bühnen Bilder. Seit 9 Jahren ist er fix in Österreich. Seit 4 Jahren in Pulkau wo er sich sein Paradis aufbaut.

Seine Gärtnerische Ausbildung Stammt von seiner Grossmutter und von seinen Eltern, einen angeborenen grünen Daumen und seine intuition, etwas trial and error und viel lesen, recherschieren und ausprobieren. Am Weg inspiriert haben ihn Gärtner wie Elliot Coleman und Jean Matin Fortier dessen “Market Garden Masterclass” er jetzt absolviert. Aber auch Rudolf Steiner’s Bio Dynamic und die Prinzipien der Permerkultur, Terrapretta und der Aufbau des Bodens…

Torsten Karth
Mabel Karth

Mabel ist vielseitige Mutter und Mitbegründerin von Bio à la Karth. Sie übernimmt für den Betrieb alle administrativen und organisatorischen Aufgaben, sowie den Lieferservice und hilft am liebsten – wie alle Mitglieder der Familie – bei der Ernte.

Mabel ist in Niederösterreich auf einem Großbetrieb mit biologischer Landwirtschaft aufgewachsen. Nach ihrer Schulzeit absolvierte sie eine Ausbildung zur Bühnenmalerin. Neben ihrer künstlerischen Arbeit war sie viele Jahre im Verkauf tätig.
Von klein an beobachtete Mabel an ihrem Vater die kritische Auseinandersetzung mit Themen wie ‚Verwendung heimischer Getreidesorten‘, ‚natürliche Fruchtfolge‘, ‚Welche Folgen hat große, herkömmliche Landwirtschaft für die Pflanzen und Tiere im unmittelbaren Umfeld?‘ Kontaminierung des eigenen Grundwassers? Sterben der brütenden Vögel? u.v.m. Aber auch, dass der richtige Zeitpunkt für Anbau und Ernte mit Gespür und Erfahrung und nicht nur mit strikten Daten von Bodenwerten zu tun hat – und, dass Regen auch Segen bedeuten kann.
Im Haushalt ihrer Mutter hat Mabel gelernt, wie wichtig und nahrhaft es ist, gemeinsam an einem Tisch zu sitzen, das den Jahreszeiten entsprechende Obst und Gemüse zu essen und möglichst alles, was der Garten bietet, auch zu verwerten. Sie hat Nahrung als etwas Kostbares kennengelernt. Mit Liebe und Fürsorge zubereitet stärkt es auch unser seelisches Wohlbefinden.